Vorsicht bei aktuellen Investment-Trends

11.09.2018

Die Robotik, Künstliche Intelligenz, E-Mobilität sind Beispiele für Branchen, die aktuell als besonders vielversprechend gelten, auch für Anleger. Dementsprechend legen die Herausgeber von Fonds auch immer neue Investmentprodukte auf, die sich ausgewählten aktuellen Trends widmen. Für den privaten Anleger können solche Fonds, die sich auf bestimmte Themen spezialisiert haben, interessant sein. Es empfiehlt sich jedoch, dabei vorsichtig und überlegt vorzugehen – denn schnell kann es zur Bildung von sogenannten Klumpenrisiken kommen. Wer „zu viele Eier in einen Korb“ legt, könnte am Ende kalt und böse erwischt werden, wenn die großen Hoffnungen sich verflüchtigen und nicht erfüllen.

Das zeigt das Beispiel der Logistikbranche in den Nullerjahren: Da sich immer größere Teile des Handels ins Netz verlagerten und zudem die Globalisierung schier unaufhaltsam voranschritt, galt die Transportbranche als heißer Tipp. Zahlreiche Privatanleger stiegen in Branchenfonds ein, um an der erwarteten glänzenden Zukunft teilzuhaben. Doch die kam leider nicht, da der zunehmende Wettbewerb die Preise und die Unternehmensgewinne niedrig hielt. Am Ende stand dann die Enttäuschung, dass sich die Hoffnungen und Erwartungen nicht erfüllt hatten.

Daher sollte der Investitionsfokus nicht zu eng gefasst werden, wenn man auf Trends setzen möchte. Als Beimischung können Zukunftsthemen wie alternde Gesellschaft, Biotech oder die eingangs erwähnten Technik-Trends durchaus lohnenswert sein. Aber wie gesagt – Vorsicht walten lassen – denn um die Biotechnologie wurde Anfangs der 2000er auch schon mal ein Hype gemacht…

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Reininger
Finanzberater im Landkreis Neustadt/Aisch
Plärrer 3
91413 Neustadt/Aisch