Krankenrücktransporte nehmen zu

22.06.2018

Die Krankenrücktransporte haben im letzten Jahr zugenommen, denn obwohl das deutsche Gesundheitssystem seine Schwächen aufzuweisen hat, gehört es aber trotzdem zu den besten der Welt. Das wird uns Patienten vor allem dann bewusst, wenn wir im Ausland erkranken oder einen Unfall haben. In einem solchen Fall kann es sehr wichtig sein, schnell die Vorteile der deutschen Ärzte und Krankenhäuser nutzen zu können.

Knapp 13.000 ,al hat der ADAC im vergangenen Jahr Rücktransporte von Kranken nach Deutschland organisiert. Im Vergleich zum Jahr 2016 ist dies ein Plus von 6 Prozent im Jahr 2017. Ein großer Teil dieses Anstiegs ist sicherlich der wachsenden Reiselust der Deutschen zuzuschreiben. Aber: Nicht alle, die wollen, können auch. Ein Krankenrücktransport ist sehr kostspielig und wird in aller Regel auch nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Wer nicht Zehntausende an Euros aus der eigenen Tasche zahlen will oder kann, muss also mit der Gesundheitsversorgung im bereisten Land auskommen. Um einen Einblick über mögliche Kosten zu bekommen. Ein fachgerechter Rücktransport kann z.B. folgendes kosten:

Von den Kanarischen Inseln: 45.000€
aus Fernost: bis über 100.000€

Um auf solchen Kosten nicht selbst sitzen zu bleiben, sollte man eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen.

Mehr Infos gibt es bei mir.

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Reininger
Freier Finanz- und Versicherungsmakler im Landkreis Neustadt/Aisch