Archiv: Oktober 2016

Wechselfrist KFZ-Versicherung

24.10.2016 | Wechselfrist KFZ-Versicherung

Sehr geehrte Damen und Herren, die Wechselsaison in der KFZ-Versicherung ist wieder eröffnet... Bis zum 30.11. können Sie Ihre KFZ-Versicherung wechseln. Darüber hinaus eventuell noch mit Sonderkündigungsmöglichkeiten. Kommen Sie auf mich zu, ich rechne Ihnen gerne ein Vergleichsangebot und helfe Ihnen Geld einzusparen! 09104 8265865 oder jochen.reininger@blickwinkel-finanz.de Weitere Infos hier! Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger Freier Finanz- und Versicherungsmakler im Landkreis Neustadt/Aisch (NEA)
> weiterlesen
Ruhestand im Ausland: Das ist zu beachten

18.10.2016 | Ruhestand im Ausland: Das ist zu beachten

Immer mehr Deutsche möchten ihren Ruhestand im Ausland, z.B. am Strand unter Palmen verbringen, wo die Lebenshaltungskosten praktischerweise oft auch noch niedriger liegen als hier in Deutschland. 1,75 Millionen Renten überweist die gesetzliche Rentenversicherung aktuell in andere Länder. Der Wegzug in ferne Gefilde birgt allerdings einige Fallen; wer mit einer Auswanderung liebäugelt, sollte sich daher gut vorbereiten.   Vor einer dauerhaften Umsiedlung in ein Land außerhalb der EU sollte zunächst geklärt werden, ob die Rente auch ungemindert dorthin fließt. Wenn sie beispielsweise Beitragszeiten nach dem Fremdrentengesetz einschließt, kann das ebenso fraglich sein wie bei einer Erwerbsminderungsrente, die nicht nur aus medizinischen Gründen geleistet wird. Bei Überweisungen außerhalb des Euroraums sollte man eventuelle Schwankungen des Wechselkurses und Gebühren für den Zahlungsverkehr einkalkulieren. Zudem muss aus vielen Ländern jeweils jährlich eine sogenannte Lebensbescheinigung eingereicht werden, damit der Zahlungsfluss nicht gestoppt wird und weiter die Rente bezahlt wird. Vorsicht bei Riester-Renten: Wer sich außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) niederlässt, muss die erhaltenen staatlichen Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen. Wichtig ist auch die Steuerfrage: Die Rente wird entweder in Deutschland oder – bei vorhandenem Doppelbesteuerungsabkommen – im neuen Heimatland besteuert. Schließlich sollte man sich auch über den Krankenversicherungsschutz informieren, der gemeinhin nur in Europa weiterhin gilt. Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger Freier Finanz- und Versicherungsmakler im Landkreis Neustadt/Aisch
> weiterlesen
Immer weniger Erwerbstätige sehen sich finanziell gut fürs Alter gerüstet

17.10.2016 | Immer weniger Erwerbstätige sehen sich finanziell gut fürs Alter gerüstet

Die Niedrigzinsphase zum einen – und auf grundlegenderer Ebene auch der demografische Wandel – macht sich in der Ruhestandsplanung der Deutschen Bevölkerung bemerkbar- dies belegt nun auch eine aktuelle Studie: Noch vor vier Jahren hatte knapp jeder zweite Befragte keine finanziellen Sorgen hinsichtlich seiner Rente, so sind es jetzt nur noch 37 Prozent die unbeschwert über das Thema Rente denken Damit einher geht eine besorgniserregende Ungewissheit: Nicht einmal jeder Fünfte (nur 18 Prozent) hat eine konkrete Vorstellung davon, mit welchen Einkünften er im Rentenalter rechnen kann. 76 Prozent würden sich eine solche Informiertheit aber sehr wünschen. Über ein schriftliches Ruhestands-Finanzkonzept verfügen gerade mal 12 Prozent. Daran lässt sich eine gewisse Resignation ablesen; angesichts der steigenden Lebenserwartung rechnen auch nur 41 Prozent damit, den gewünschten Lebensstandard im Alter realisieren zu können. Umso notwendiger ist eine private Zusatzvorsorge für den Ruhestand. Gerne bin ich bei einer Sichtung Ihrer Ruhestandssituation behilflich und erarbeite konkrete Lösungen für Sie! Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger
> weiterlesen
Sind Leib und Leben weniger wichtig als der Hausrat?

13.10.2016 | Sind Leib und Leben weniger wichtig als der Hausrat?

Eine aktuelle Studie des Instituts für Marktforschung "Toluna" analysiert die Versicherungs-Schwerpunkte der Deutschen Bevölkerung. Überraschender Befund: Materielle Güter wie Hausrat scheinen eine Absicherung eher zu verdienen als die eigene Familie. So verfügen lediglich 26 Prozent der deutschen Haushalte mit Kindern über eine Risikolebensversicherung. Und das, obwohl in derselben Umfrage nur 41 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen angaben, noch nie in einer lebensgefährlichen Situation gewesen zu sein. Jeder Fünfte wird immerhin das Renteneintrittsalter von 67 Jahren nicht erreichen. Auch Berufsunfähigkeitspolicen (BU) sind nur ähnlich dünn gesät; von den Single-Haushalten hat sogar nur jeder zehnte überhaupt eine abgeschlossen. Damit liegt der BU-Verbreitungsgrad ähnlich hoch wie der von Brillenversicherungen. Anders dagegen das Bild bei den Sachversicherungen: Eine Hausratpolice haben 67 Prozent der Befragten im Versicherungsordner. Auf einen höheren Wert (69 Prozent) kommt einzig die Kfz-Police Gerne stehe ich Ihnen für ein individuelles Beratungsgespräch zur Verfügung und erarbeite passende Absicherungslösungen für Sie. Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger Freier Finanz- und Versicherungsmakler im Landkreis Neustadt/Aisch
> weiterlesen
Bei Kfz-Policen direkt vom Händler aufs Kleingedruckte achten

06.10.2016 | Bei Kfz-Policen direkt vom Händler aufs Kleingedruckte achten

Es ist heutzutage schon fast Standard und klingt sehr oft auch sehr verlockend, wenn der Autohändler ein gesamtes Paket aus Finanzierung, Wartung und Versicherung für das neue Auto anbietet. Haftpflicht und Vollkasko werden da schon mal für 20 oder 30 Euro monatlich angeboten, zumindest für eine mehrjährige Laufzeit. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Versicherungen kann, muss aber leider auch nicht überzeugend sein. Entscheidend sind die genauen Bedingungen – die viele Autokäufer in der Euphorie des Augenblicks nicht so genau anschauen. Das Verbraucherportal „Finanztip“ hat nämlich die Tarife analysiert und kommt zu dem Schluss: Sonderangebote lohnen sich meist, wohingegen die üblichen Angebote in der Regel teurer sind als bei einem herkömmlichen Abschluss über einen Vermittler. Wichtig ist, dass alle relevanten Schadensszenarien abgedeckt sind. Oftmals werden in den Autohersteller-Policen z.B. die grobe Fahrlässigkeit oder der Marderbiss ausgeklammert. Das kann im Ernstfall teuer für den Autobesitzer werden. Daher gilt: Beim Abschluss auch das Kleingedruckte lesen und prüfen! Übrigens: Die Wechselsaison im KFZ-Geschäft steht bevor... Stichtag 30.11. ... Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger Freier Finanz-und Versicherungsmakler im Landkreis Neustadt/Aisch Plärrer 3 91413 Neustadt/Aisch 09161 6200136
> weiterlesen
Ein Freund leiht sich Ihr Auto und verursacht einen Schaden – was nun?

04.10.2016 | Ein Freund leiht sich Ihr Auto und verursacht einen Schaden – was nun?

Trau, schau, wem: Wer sein Kfz gern mal privat verleiht, sollte sich über die möglichen Konsequenzen und Folgen im Klaren sein. Das betrifft Bußgelder und Knöllchen ebenso wie die persönliche Haftung bei Unfällen. Auch mit Vollkaskoschutz können dabei Kosten anfallen – daher schadet es nicht, im Vorhinein konkrete Abmachungen zu treffen. Bei Bußgeldverfahren ist die Sache noch relativ klar: Der Fahrer steht in der Pflicht. Gegebenenfalls muss dem Halter nachgewiesen werden, dass er auch gefahren ist, was in der Regel mit dem Blitzerfoto auch passiert. Da dieses aber gemeinhin eher unscharf ist, muss man nötigenfalls Einspruch einlegen und vor Gericht einen Abgleich von Foto und Person vornehmen lassen. Anders sieht es bei Knöllchen aus: Fürs Falschparken haftet der Autohalter, der sich dann mit dem tatsächlichen Verursacher sozusagen inoffiziell einigen muss. Um größere Geldsummen geht es meist bei Unfällen. Hier sollte unbedingt geklärt werden, ob der Ausleihende zum Kreis der berechtigten Fahrer gehört (etwa wegen eines Mindestalters). Bei selbst verschuldeten Schäden am eigenen Fahrzeug braucht man eine Vollkaskoversicherung, um nicht auf den Kosten einer Reparatur sitzen zu bleiben. Doch auch mit Vollkasko können Kosten entstehen, etwa durch eine folgende Beitragserhöhung, eine Selbstbeteiligung, geminderten Fahrzeugwert oder Mietwagengebühren. Es lohnt sich also, vor dem Verleihen alle Eventualitäten zu besprechen. Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger Versicherungsmakler im Landkreis Neustadt/Aisch Plärrer 3 91413 Neustadt/Aisch
> weiterlesen
Seite 1 von 1