Kategorie: Allgemein

Eine gute Unfallversicherung ist wichtig

11.10.2021 | Eine gute Unfallversicherung ist wichtig

Erst kürzlich wieder erlebt, wie schnell man sich verletzen kann. Zum Glück nicht so schlimm, dass ich die Unfallversicherung gebraucht hätte... aber wieder mal gesehen, dass es sehr schnell gehen kann, dass etwas passiert.
> weiterlesen
Urlaub vom 23.09. bis 08.10.

19.09.2021 | Urlaub vom 23.09. bis 08.10.

In dringenden Fällen können Sie sich an meinen Kollegen, Herrn Thomas Gerbig unter 09102 999111, wenden. Zudem können Sie mich auch auf dem Handy unter 0173 5685814 erreichen.
> weiterlesen
Vorankündigung Urlaub

13.09.2021 | Vorankündigung Urlaub

> weiterlesen
weniger Blitzschäden im Jahr 2020

06.09.2021 | weniger Blitzschäden im Jahr 2020

In Zeiten, in denen die Naturgewalten von Jahr zu Jahr unkalkulierbarer und zerstörerischer zu werden scheinen, mag diese Mitteilung des Versicherer-Gesamtverbands GDV überraschen: Im letzten Jahr wurden den Versicherern so wenige Blitzschäden gemeldet wie nie zuvor, nämlich rund 200.000. Damit setzt sich der stetige Rückgang seit 2014, als rund 380.000 Schäden durch Blitzeinschläge registriert wurden, fort. Die Zahlen umfassen sowohl Gebäude- als auch Hausratversicherungen. Die durchschnittliche Schadenshöhe erreichte mit circa 1.300 Euro allerdings ebenfalls einen Rekordwert, nämlich nach oben. Aus diesem Grund sind die Schadenszahlungen insgesamt trotz der geringen Fallzahl erneut gestiegen. Nach 250 Millionen Euro im Jahr 2019 leisteten die Versicherer im vergangenen Jahr 260 Millionen Euro für Blitzschäden. GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen führt den Anstieg des Schadensdurchschnitts auf die fortschreitende Gebäudetechnisierung zurück. Hightech-Steuerungen für Jalousien oder Heizungen sind immer häufiger von Blitzeinschlägen betroffen, die Reparatur kann kostspielig werden.
> weiterlesen
Berufsunfähigkeitsrisiko junger Frauen stark gestiegen

30.08.2021 | Berufsunfähigkeitsrisiko junger Frauen stark gestiegen

Die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV), in der sich die Versicherungsmathematiker zusammengeschlossen haben, hat Berufsunfähigkeitsfälle der letzten 20 Jahre ausgewertet. Wie sich herausstellte, hat sich das Risiko, vorzeitig wegen Krankheit oder Unfall den Beruf aufgeben zu müssen, insbesondere für Frauen unter 40 Jahren erhöht – im Betrachtungszeitraum um mehr als 30 Prozent. Primär geht dieser Anstieg auf psychische Leiden zurück, die mittlerweile den Hauptgrund für einen erzwungenen verfrühten Ruhestand darstellen. Insgesamt beklagen die Aktuare eine anhaltende Sorglosigkeit bei den Berufstätigen in Deutschland: „Die Menschen versichern ihr Smartphone, aber nicht ihre Arbeitskraft und damit ihre Existenzgrundlage“, bringt der DAV-Vorstandsvorsitzende Dr. Herbert Schneidemann die Lage auf den Punkt und warnt eindringlich: „Ohne eine entsprechende Absicherung sind das für die meisten kaum zu kompensierende Einschnitte im Haushaltseinkommen, und für Alleinverdiener oder Singles kann das sogar den Ruin bedeuten.“ Im Jahr 2019 verfügten nur rund 17 Millionen der 45 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland über eine Invaliditätsabsicherung.
> weiterlesen
Gericht bestätigt das Negativzinsen zulässig sind

17.08.2021 | Gericht bestätigt das Negativzinsen zulässig sind

Die Verbraucherzentrale in Sachsen hatte gegen die Sparkasse Vogtland geklagt, weil diese bei neuen Kunden und nach einem Kontowechsel ein Verwahrentgelt in Höhe von 0,7 Prozent pro Jahr verlangt. Dies zusätzlich zu den Kontoführungsgebühren, die auch noch fällig werden. Die Negativzinsen werden dabei ab einem Guthaben von 5000€ fällig. Wie das Landgericht Leipzig nun in seinem Urteil feststellt, ist das rechtmäßig. Auch Sparkassen müssten sich "an Marktgegebenheiten ausrichten und wirtschaftlich agieren“, so das Landgericht. Zwar will die Verbraucherzentrale in Berufung gehen, doch der Trend ist ungebrochen: Es wird immer kostspieliger,sein Erspartes auf Giro- und Festgeldkonten herumliegen zu lassen – wo zudem auch noch die Inflation an der Kaufkraft nagt. Mittlerweile erheben mehr als 450 Banken Negativzinsen. Auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist kürzlich juristisch gescheitert, als sie einem Online-Broker per Unterlassungsverfügung verbieten wollte, schon ab einem Guthaben von 250 Euro Negativzinsen zu vereinnahmen. Das Frankfurter Verwaltungsgericht befand, dass die Aufsicht kein Recht zum Einschreiten habe, solange der ordentliche Rechtsweg offenstehe. Kommen Sie gerne auf mich zu, um attraktive Anlagemöglichkeiten für Ihr Geld zu finden und darüber hinaus noch Negativzinsen zu vermeiden. Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger
> weiterlesen
Versicherungslücken deutlich erkennbar

10.08.2021 | Versicherungslücken deutlich erkennbar

Im Rückblick wirkt es leider schon fast prophetisch, was der Hauptgeschäftsführer des Versicherer-Gesamtverbands GDV, Jörg Asmussen, am 8. Juli verlauten ließ: „Es hat sich erneut gezeigt, welch große Schäden Hagel und Starkregen innerhalb kürzester Zeit anrichten können.“ Damit bezog er sich auf die Unwetter, die im Juni im Südwesten Deutschlands Schäden von 1,7 Milliarden Euro verursacht haben – seit 2002 hatte es nur einmal eine kostspieligere Sturmserie gegeben. Erfasst sind allerdings immer nur versicherte Fälle, die tatsächlichen Schäden lagen deutlich höher. Asmussen warnte, wie auch viele Klimaforscher, vor zunehmender Häufigkeit und Intensität solcher Extremwetterereignisse. Nur eine Woche später bestätigten sich diese Befürchtungen auf schlimmste Weise, als Tief „Bernd“ mit Dauerregen und Überschwemmungen in Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen für eine Katastrophe sorgte. Deren Ausmaß hatten auch Pessimisten kaum für möglich gehalten. Mehr als 170 Todesopfer sind nach jetzigem Stand zu beklagen. Wie hoch der Sachschaden ausfallen wird, lässt sich noch nicht beziffern. Klar ist aber: Mehr als die Hälfte der Hausbesitzer ist auf staatliche Hilfen angewiesen, da sie nicht gegen Elementargefahren wie Starkregen und Hochwasser versichert sind. Diese Risiken sind von der Standard-Deckung einer Wohngebäudeversicherung nicht umfasst, sondern bedürfen einer erweiterten Naturgefahrenversicherung. Diskutiert wird nun, und dies nicht zum ersten Mal, ob der Gesetzgeber eine solche Absicherung vorschreiben sollte. Das Argument, dass eine solche Versicherung zu teuer sei, zieht häufig überhaupt nicht, da oft schon für kleines Geld, diese Absicherung zu haben ist. Auch die "Nicht-Versicherbarkeit" stimmt in den allermeisten Fällen nicht. Lassen Sie sich von mich gerne zu diesem Thema beraten. Ich erstelle Ihnen gerne ein Angebot. Mit freundlichen Grüßen Jochen Reininger, 0173 5685814
> weiterlesen
Urlaub vom 29.07. bis 08.08.

26.07.2021 | Urlaub vom 29.07. bis 08.08.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich vom Donnerstag, den 29.07., bis einschließlich Sonntag den 08.08. im Urlaub. In dringednen Fällen können Sie mich am Handy unter 0173 5685814 erreichen. Mit freundlichen GrüßenJochen Reininger
> weiterlesen
Vorankündigung Urlaub: 29.07. bis 08.08.

18.07.2021 | Vorankündigung Urlaub: 29.07. bis 08.08.

Urlaub vom 29.07. bis 08.08. In dringenden Fällen werde ich unter 0173 5685814 auf dem Handy erreichbar sein!
> weiterlesen
Seite 1 von 22
Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung