20 Jahre Finanzdienstleistung…seit 01.09.1999

6.09.2019

Diese Woche möchte ich auf 20 Jahre Finanzdienstleistungsbranche zurückblicken. Am 01.09.1999 habe ich meine Ausbildung zum Bankkaufmann in der HypoVereinsbank in Nürnberg begonnen.

Vorher hieß es erst mal kräftig Anzüge, Hemden und Krawatten kaufen. Damals noch unumstößliche Berufskleidung. Was heute in der Branche ja schon ganz anders ist. Ich selbst bin ja auch schon mal mit kurzer Hose und T-Shirt beim Kunden.

Über meine erste Gehaltsabrechnung (in DM) freute ich mich riesig. Netto 1010.-DM
Meinen Ausbildungsvertrag hatte ich damals noch bei der Bayerischen Vereinsbank unterschrieben. Bei Ausbildungsbeginn war die Fusion zwischen Hypo-Bank und Bayersicher Vereinsbank (BV) bereits voll im Gange. Aber bei den Kollegen war oft die Frage „Hypo oder BV?“ zu hören, wenn sich ein neuer Kollege vorgestellt hat. Beide Welten hielten viel auf ihre jeweilige Bank.

In der Ausbildung war ich dann in vielen verschiedenen Abteilungen und Filialen unterwegs. Zum Ende der Ausbildung kam dann die DM-Euro-Umstellung. Berge von Geld gingen über den Schalter. Am ersten Bankarbeitstag standen die Menschen in langen Schlagen vor einem und wollten DM zu Euros tauschen. Und um kurz vor 10 Uhr zahlte damals auch schon der erste Kunde bei mir wieder Euros ein… Die Bank war kaum eine Stunde offen, alle wollten DM und der zahlt Euros ein…

Nach der Ausbildung ging es nach kurzer Tätigkeit als Servicekraft am Schalter direkt in die Privatkundenberatung. Dort war ich dann mehrere Jahre in zwei verschiedenen Filialen tätig. Auch meine schönste Zeit in der Bank hatte ich zu dieser Zeit, während meinen Jahren in der Filiale „Am Südfriedhof“. Danach ging es als Vermögenskundenberater in der Filiale Schwaig weiter. Beide Filialen sind mittlerweile seit Jahren aufgelöst worden und den Filialabbau der Bank zum Opfer gefallen.

Nachdem sich für mich die Bankenwelt im Laufe der zeit so verändert hat, dass ich mich nicht mehr wohl gefühlt habe, verließ ich nach 11 Jahren im Jahr 2010 die HypoVereinsbank und habe mich bei der Bonnfinanz selbstständig gemacht. Dort brachte ich es in 2 Jahren vom Berater zum Verkaufsleiter. Doch auch dort kehrte der Zieldruck und der Produktverkauf (wie in der Bank) immer mehr ein.

Daher ging ich 2012 den Schritt zum Freien Finanz- und Versicherungsmakler und habe mich somit „richtig“ selbstständig gemacht.

In dieser Tätigkeit bin ich nun 7 Jahre unterwegs und bin nach wie vor sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Frei auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden eingehen zu können, ohne an eine bestimmte Gesellschaft gebunden zu sein, ist mir nach wie vor sehr wichtig und bringt dem Kunden viele Vorteile.

In diesem Sinne freue ich mich auf die nächsten 20 Jahre in der Branche.

Ihr
Jochen Reininger

erste Gehaltsabrechnung 1999